Pali-Kanon

Stacks Image 45Die Lehre des Buddha ist in ihrer ältesten und reinsten Form im Pali-Kanon des südlichen Buddhismus überliefert, dem Ti-Pitaka, d.i. „Drei-Korb“. Diese drei „Körbe“, d.h. großen Hauptteile des Kanons, sind:

Vinaya-Pitaka, der „Korb der Disziplin“, in dem die Regeln des Mönchsordens enthalten und erklärt sind:

-Mahā Vibhanga, die 227 Regeln der Mönche
-Bikkhuni Vibhanga, die Regeln der Nonnen
-Mahā Vagga, die größere Unterteilung
-Chulla Vagga, die kleinere Unterteilung
-Parivara, Zusammenfassung

Sutta-Pitaka, der „Korb der Lehrtexte“, enthaltend Lehrreden und Gespräche des Buddha sowie seiner Jünger, Vers-Sammlungen usw.:

-Dígha Nikaya, die Längeren Lehrreden
-Majjhima Nikaya, die Mittleren Lehrreden
-Samyutta Nikaya, die Gruppierten Lehrreden
-Anguttara Nikaya, die Angereihten Lehrreden
-Khuddaka Nikaya, die Kurzen Texte

Abhidhamma-Pitaka, der „Korb der hohen Lehre“, bestehend aus Werken philosophischen und psychologischen Inhalts, welche die theoretischen Teile des Sutta-Pitaka systematisieren und z.T. erweitern.

-Dhamma Sanganí, Zusammenfassung der Dinge – der geistigen Elemente
-Vibhanga, Erläuterungen – Analyse der geistigen Elemente
-Dhātu Kathā, Elementaranalyse – Abhandlung der geistigen Elemente
-Puggala Paññati, Menschenkunde – das Buch der Charaktere
-Kathā Vatthu, Streitpunkte – Besprechung der strittigen Punkte
-Yamaka, Doppelfragen – Paare von Gegensätzen
-Patthāna, Aufstellendes – das Buch der Bedingten Entstehung

Mit dem nachstehenden Suchformular können Sie die Seite www.palikanon.com nach Stichworten durchsuchen.

Dīgha-Nikāya

Der Dīgha-Nikāya, die Sammlung der langen Reden, besteht aus 34 sehr ausführlichen Suttas, gruppiert in drei Teile (vagga). Er enthält Suttas von größter Wichtigkeit.

Z.B.: die gewaltige erste Brahmajāla Sutta wo alle möglichen Glaubensstandpunkte aufgezählt werden. Die Mahāsatipatthāna Sutta (22) enthält Grundlagen für die Meditation. Die Sigālaka Sutta (31) enthält wichtige Hinweise für den praktizierenden Buddhisten. Die Mahāparinibbāna Sutta (16) beschreibt die letzten Monate Buddhas vor seinem Tod und von seiner Einäscherung. Die erstaunlichen Sagen über den Kaiser und den Voranfang in der 5. und 17. Sutta. In den letzten beiden Sutten gibt Sāriputta eine ungemein wichtige Übersicht über alle Punkte der Lehre.

Silakkhandha-vagga – Der Teil über die Moral

1. Brahmajāla Sutta – Das Netz der Ansichten

2. Sāmññaphala Sutta – Der Lohn der Asketenschaft

3. Ambattha Sutta – Über Ambattha

4. Sonadanda Sutta – Über Sonadanda

5. Kūtadanta Sutta – Über Kūtadanta

6. Mahāli Sutta – Über Mahāli

7. Jāliya Sutta – Über Jāliya

8. Mahāsīhanāda Sutta – Der Löwenruf

9. Potthapāda Sutta – Über Potthapāda

10. Subha Sutta – Über Subha

11. Kevaddha Sutta – Über Kevaddha

12. Lohicca Sutta – Über Lohicca

13. Tevijja Sutta – Die dreifache Weisheit

Maha-vagga – Der Große Teil

14. Mahāpadāna Sutta – Die Offenbarung

15. Mahānidāna Sutta – Zur Abstammung

16. Mahāparinibbāna Sutta – Zur Erlöschung

17. Mahāsudassana Sutta – Der Große Herrliche

18. Janavasabha Sutta – Über Janavasabha

19. Mahāgovinda Sutta – Über Govinda

20. Mahāsamaya Sutta – Die Versammlung der Götter

21. Sakkapañha Sutta — Sakka’s Fragen

22. Mahāsatipatthāna Sutta – Die Vier Grundlagen der Achtsamkeit

23. Pāyāsi Sutta — Über Pāyāsi

Patika-vagga – Der Teil des Patika

24. Pātika Sutta — Über Pātikaputta

25. Udumbarika Sutta – Unter der Vogelfeige

26. Cakkavatti Sutta – Der Kaiser

27. Aggañña Sutta – Von der Urzeit

28. Sampasādanīya Sutta – Um Klar zu werden

29. Pāsādika Sutta — Befriedigend

30. Lakkhana Sutta – Die Merkmale

31. Sigalāka Sutta – Sigalākas Ermahnung

32. Átānātiya Sutta – Unversehrbahrer Schutz

33. Sangīti Sutta — Übereinkunft

34. Dasuttara Sutta – Die Zehnerfolge

Majjhima Nikāya

Der Majjhima Nikāya, oder die Mittlere Sammlung von Buddhas Reden, ist der zweite der fünf nikayas des Sutta Pitaka.

Der Majjhima Nikaya besteht aus 152 Reden. Die Sammlung beinhaltet die wichtigsten und bekanntesten Reden Buddhas, einschließlich der Satipatthana Sutta (Die Vier Grundlagen der Achtsamkeit, 10), die Anapanasati Sutta (Achtsames Ein- und Ausatmen, 118) die Sabbasava Sutta (Alle Anhaftungen, 2), die Angulimāla Sutta (Die Geschichte des Mörders Angulimāla, 86), und viele mehr.

Erster Teil: Die Ursprünglichen Fünfzig – Mūlapannāsam

1. Mūlapariyāya Sutta: Die Wurzel aller Dinge

2. Sabbāsava Sutta: Alle Anhaftungen

3. Dhammadāyāda Sutta: Erben der Lehre (Dhamma)

4. Bhayabherava Sutta: Furcht und Angst

5. Anangana Sutta: Unschuld

6. Akankheyya Sutta: Wünsche

7. Vatthupama Sutta: Das Gleichnis vom Kleid

8. Sallekha Sutta: Musterhaftes

9. Sammaditthi Sutta: Rechte Einsicht

10. Satipatthana Sutta: Die Grundlagen der Achtsamkeit

11. Culasihanada Sutta: Der Löwenruf – Kleines Sutta

12. Mahasihanada Sutta: Der Löwenruf – Großes Sutta

13. Mahadukkhakkhandha Sutta: Anhäufung von Leiden I

14. Culadukkhakkhandha Sutta: Anhäufung von Leiden II

15. Anumana Sutta: Das Maß

16. Cetokhila Sutta: Die Geisteshemmungen

17. Vanapattha Sutta: Waldeinsamkeit

18. Madhupindika Sutta: Der Honigkuchen

19. Dvedhavitakka Sutta: Einteilung der Gedanken

20. Vitakkasanthana Sutta: Beseitigung Unheilsamer Gedanken

21. Kakacupama Sutta: Das Gleichnis von der Säge

22. Alagaddupama Sutta: Das Gleichnis von der Schlange

23. Vammika Sutta: Der Ameisenhügel

24. Rathavinita Sutta: Das Wagengespann

25. Nivapa Sutta: Wildfütterung

26. Ariyapariyesana Sutta: Edles Streben

27. Culahatthipadopama Sutta: Die Elefantenspur I

28. Mahahatthipadopama Sutta: Die Elefantenspur II

29. Mahasaropama Sutta: Das Gleichnis vom Kernholz I

30. Culasaropama Sutta: Das Gleichnis vom Kernholz II

31. Culagosinga Sutta: Im Gosingawalde I

32. Mahagosinga Sutta: Im Gosingawalde II

33. Mahagopalaka Sutta: Der Rinderhirt I

34. Culagopalaka Sutta: Der Rinderhirt II

35. Culasaccaka Sutta: Saccaka I

36. Mahasaccaka Sutta: Saccaka II

37. Culatanhasankhaya Sutta: Vernichtung des Durstes I

38. Mahatanhasankhaya Sutta: Vernichtung des Durstes II

39. Maha-Assapura Sutta: Assapura I

40. Cula-Assapura Sutta: Assapura II

41. Saleyyaka Sutta: Die Brahmanen von Sala

42. Veranjaka Sutta: Die Brahmanen von Veranja

43. Mahavedalla Sutta: Erklärungen I

44. Culavedalla Sutta: Erklärungen II

45. Culadhammasamadana Sutta: Lebensführung I

46. Mahadhammasamadana Sutta: Lebensführung II

47. Vimamsaka Sutta: Der Forscher

48. Kosambiya Sutta: Bei Kosambi

49. Brahmanimantanika Sutta: Brahmas Heimsuchung .

50. Maratajjaniya Sutta: Maras Verweisung

Zweiter Teil: Die mitleren Fünfzig – Majjhimapannāsam

51. Kandaraka Sutta: Kandaraka

52. Atthakanagara Sutta: Bei Atthakanagara

53. Sekha Sutta: Der Kämpfer

54. Potaliya Sutta: Zu Potaliya

55. Jivaka Sutta: Zu Jivaka

56. Upali Sutta. Zu Upali

57. Kukkuravatika Sutta: Der Hunde Asket

58. Abhayarajakumara Sutta: Prince Abhaya

59. Bahuvedaniya Sutta: Viele Gefühle

60. Apannaka Sutta: Fraglosigkeit

61. Ambalatthikarahulovada Sutta: Rahulas Ermahnung I

62. Maharahulovada Sutta: Rahulas Ermahnung II

63. Culamalunkya Sutta: Der Sohn der Malunkya I

64. Mahamalunkya Sutta: Der Sohn der Malunkya II

65. Bhaddali Sutta: Bhaddali

66. Latukikopama Sutta: Das Gleichnis von der Wachtel

67. Catuma Sutta: Bei Catuma

68. Nalakapana Sutta: Bei Nalakapana

69. Gulissani Sutta: Gulissani

70. Kitagiri Sutta: Bei Kitagiri

71. Tevijjavacchagotta Sutta: Vacchagotta I

72. Aggivacchagotta Sutta: Vacchagotta II – Das Feuer

73. Mahavacchagotta Sutta: Vacchagotta III

74. Dighanakha Sutta: Dighanakha

75. Magandiya Sutta: Magandiya

76. Sandaka Sutta: Sandaka

77. Mahasakuludayi Sutta: Sakuludayin

78. Samanamandika Sutta: Samanamandikaputta

79. Culasakuludayi Sutta: Sakuludayi

80. Vekhanassa Sutta: Vekhanassa

81. Ghatikara Sutta: Ghatikara der Hafner.

82. Ratthapala Sutta: Ratthapala

83. Makhadeva Sutta: König Makhadeva.

84. Madhura Sutta: Madhura

85. Bodhirajakumara Sutta: Prinz Bodhi.

86. Angulimala Sutta: Angulimala

87. Piyajatika Sutta: Folgen des Liebhabens

88. Bahitika Sutta: Der Umhang

89. Dhammacetiya Sutta: Denkmahle des Dhamma

90. Kannakatthala Sutta. Beim Zwieselstein

91. Brahmayu Sutta: Brahmayu

92. Sela Sutta: Sela

93. Assalayana Sutta: Assalayana

94. Ghotamukha Sutta: Ghotamukha

95. Canki Sutta: Canki

96. Esukari Sutta: Esukari

97. Dhananjani Sutta: Dhananjani

98. Vasettha Sutta: Vasettha

99. Subha Sutta: Subha

100. Sangarava Sutta: Sangarava

Dritter Teil: Die späteren Fünfzig – Uparipannāsam

101. Devadaha Sutta: Devadaha

102. Pancattaya Sutta: Fünf und Drei

103. Kinti Sutta: Vielleicht

104. Samagama Sutta: Bei Samagama

105. Sunakkhatta Sutta: Sunakkhatta

106. Anenjasappaya Sutta: Zur Unerschütterlichkeit

107. Ganakamoggallana Sutta: Rechner Moggallana

108. Gopakamoggallana Sutta: Aufseher Moggallana

109. Mahapunnama Sutta: Vollmond I

110. Culapunnama Sutta: Vollmond II

111. Anupada Sutta: Die Reihe

112. Chabbisodhana Sutta: Sechsfache Reinheit

113. Sappurisa Sutta: Ein Guter Mensch

114. Sevitabbasevitabba Sutta: Zu Tun und Nicht zu Tun

115. Bahudhatuka Sutta: Viel der Arten

116. Isigili Sutta: Beim Seherschlund

117. Mahacattarisaka Sutta: Vierzigmächtig

118. Anapanasati Sutta: Achtsame Atmung

119. Kayagatasati Sutta: Körperbetrachtung

120. Sankharupapatti Sutta: Unterschiedliche Wiederkehr

121. Culasuññata Sutta: Leerheit I

122. Mahasuññata Sutta: Leerheit II

123. Acchariya-abbhuta Sutta: Wunderbare Eigenschaften

124. Bakkula Sutta: Bakkula

125. Dantabhumi Sutta: Zahmheit

126. Bhumija Sutta: Bhumija

127. Anuruddha Sutta: Anuruddha

128. Upakkilesa Sutta: Verunreinigung

129. Balapandita Sutta: Der Tor und der Weise

130. Devaduta Sutta: Götterboten

131. Bhaddekaratta Sutta: Heilig-Wachsam

132. Anandabhaddekaratta Sutta: Ananda Heilig-Wachsam

133. Mahakaccanabhaddekaratta Sutta: Maha Kaccana Heilig-Wachsam

134. Lomasakangiyabhaddekaratta Sutta: Lomasakangiya Heilig-Wachsam

135. Culakammavibhanga Sutta: Karma I

136. Mahakammavibhanga Sutta: Karma II

137. Salayatanavibhanga Sutta: Unterscheidung der Sinne.

138. Uddesavibhanga Sutta: Des Stempels Abzeichen

139. Aranavibhanga Sutta: Unterscheidungen nach der Harmlosigkeit

140. Dhatuvibhanga Sutta: Unterscheidung der Elemente.

141. Saccavibhanga Sutta: Erklärung der Wahrheiten

142. Dakkhinavibhanga Sutta: Erklärung der Spende

143. Anathapindikovada Sutta: Anāthapindikas Unterweisung

144. Channovada Sutta: Channas Unterweisung

145. Punnovada Sutta: Punnas Unterweisung

146. Nandakovada Sutta: Nandakas Unterweisung

147. Cularahulovada Sutta: Rāhulas kleine Belehrung

148. Chachakka Sutta: Sechsfache Sechsheit

149. Mahasalayatanika Sutta: Die sechs Sinne

150. Nagaravindeyya Sutta: Die Nagaravinder

151. Pindapataparisuddhi Sutta: Reinheit der Almosen

152. Indriyabhavana Sutta: Beherrschung der Sinne

Samyutta Nikāya

Der Samyutta Nikāya, der dritte Teil des Sutta Pitaka, enthält 2 889 Suttas gruppiert in fünf Sektionen (vaggas).

Das Wort „Samyutta Nikāya“ bedeutet an sich „Zusammengestellte Sammlung“, d. h. sie ist nach Gruppen, Themen geordnet. Während sonst die Reden nach Länge (kürzere, mittellange und längere) oder nach Anzahl der behandelten Gegenstände (Angereihte Sammlung) gesammelt und benannt sind, ist der Samyutta-Nikāya systematisch, d. h. nach inhaltlichen Prinzipien klassifiziert. Die Sammlung umfaßt, ebenso wie die Angereihte Sammlung, fünf Bände. Diese behandeln folgende Themen:

Band I: Das ‚Buch mit Versen‘ (Sa-gāthā-vagga) umfaßt 11 Samyuttas, deren Gemeinsamkeit darin liegt, daß sie entweder fast nur aus Versen bestehen oder einen großen Teil von Versen enthalten. Die Themen sind dabei sehr bunt.

Band II: Das ‚Buch der bedingten Entstehung‘ (Nidāna-vagga) ist nach dem umfangreichen und gewichtigen Nidāna-Samyutta genannt, dem sich einige weitere Themen anschließen.

Band III: Das ‚Buch der Daseinsgruppen‘ (Khandha-vagga) ist wieder nach seinem Leitthema, dem 22. Samyutta genannt, dem minder wichtige Themenkreise folgen.

Band IV: Das ‚Buch des sechsfachen Gebietes‘ (Salāyatana-vagga) heißt ebenfalls nach seinem Leitthema, dem wieder andere Themen folgen.

Band V: Das ‚Große Buch‘ (Mahā-vagga) – Abschnitte dieses Namens kommen auch in anderen Sammlungen vor – wird nicht mit einem Leitthema eröffnet, sondern behandelt insgesamt den Weg der Nachfolge. Es beginnt mit dem Heilsweg (Magga-Samyutta: 45) und endet mit den vier Wahrheiten (Sacca-Samyutta: 56). Dazwischen liegen die Hauptthemen der Meditationspraxis.

1. Devatā-Samyutta – Von den Devatas

2. Devaputta Samyutta – Von den Göttersöhnen

3. Kosala-Samyutta – Von den Kosala

4. Māra-Samyutta – Vom Māra

5. Bhikkhunī-Samyutta – Von den Bhikkhunis

6. Brahma-Samyutta – Vom Brahman

7. Brāhmana-Samyutta – Von den Brāhmanas

8. Vangīsathera-Samyutta – Vom Thera Vangīsa

9. Vana-Samyutta – Vom Walde

10. Yakkha-Samyutta – Vom Yakkha

11. Sakka-Samyutta – Von Sakka

12. Nidāna-Samyutta – Von den Ursachen

13. Abhisamaya-Samyutta – Vom Verständnis

14. Dhātu-Samyutta – Von den Elementen

15. Anamatagga-Samyutta – Von dem, was unbekannten Anfanges ist

16. Kassapa-Samyutta – Von Kassapa

17. Lābhasakkāra Samyutta – Gewinn und Ehre

18. Rāhula-Samyutta

19. Lakkhana-Samyutta

20. Opamma-Samyutta – Gleichnisse

21. Bhikkhu-Samyutta

22. Khandha-Samyutta – Die Daseinsgruppen

23. Rādha-Samvutta

24. Ditthi-Samyutta – Ansichten

25. Okkantika-Samyutta – Eintritt in den Bereich der Edlen

26. Uppāda-Samyutta – Entstehung

27. Kilesa-Samyutta – Befleckungen

28. Sāriputta-Samyutta

29. Nāga-Samyutta – Von den Schlangen-Dämonen

30. Supanna-Samyutta – Von den „Greifen“

31. Gandhabbakāya-Samyutta – Von der „Gandharven-Schar“

32. Valāha-Samyutta – Von den „Wolken-Geistern“

33. Vacchagotta-Samyutta

34. Jhāna-Samyutta – Von der Vertiefung

35. Salāyatana-Samyutta

36. Vedanā-Samyutta

37. Matugāma-Samyutta

38. Jambukhādaka-Samyutta

39. Sāmandaka-Samyutta

40. Moggallāno Samyutta

41. Citta-Samyutta: Hausvater Citto

42. Gāmani-Samyutta

43. Asankhata-Samyutta

44. Avyākata-Samyutta

45. Magga-Samyutta Pfad

46. Bojjhanga-Samyutta Erwachungsglieder

47. Satipatthāna-Samyutta Pfeiler der Achtsamkeit

48. Indriya-Samyutta Fähigkeiten

49. Samma-ppadhāna-Samyutta Rechtes Mühn (Entbehrlich)

50. Bala-Samyutta Kräfte (Entbehrlich)

51. Idhipāda-Samyutta Machtfährten

52. Anuruddha-Samyutta

53. Jhāna-Samyutta Schauungen (Entbehrlich)

54. Ānāpāna-Samyutta Ein- und Ausatmungen

55. Sotāpatti-Samyutta Stromeintritt

56. Sacca-Samyutta Wahrheit

Anguttara Nikaya

Der Anguttara-Nikāya, d.i. die ‚Sammlung der Angliederungen‘ (oder ‚Angereihte Sammlung‘), übertrifft an Umfang die anderen drei Hauptsammlungen, den Digha, Majjhima und Samyutta Nikāya. Die Sammlung der Langen Lehrreden (Dīgha-Nikāya) ist nicht ganz halb so groß wie der Anguttara, die Sammlung der Mittleren Lehrreden (Majjhima-Nikāya) etwas mehr als halb so groß, während die Sammlung der Gruppierten Lehrreden (Samyutta-Nikāya) etwa acht Neuntel des Umfangs unseres Textes beträgt.

Nach den einleitenden Versen des ehrw. Buddhaghosa zum Kommentar zur vorliegenden Sammlung, enthält diese 9557 Lehrreden, von denen allerdings sehr viele recht kurz, ja, manchmal bloß durch ein einziges Stichwort mit folgendem ‚etc.‘ angedeutet sind.

Was das Alter des Werkes betrifft – nicht hinsichtlich der einzelnen Lehrreden, die meist, zum mindesten in ihren Grundzügen und dem wesentlichen Inhalt nach, bis auf den Meister selber zurück reichen, sondern als selbständige, abgeschlossene Sammlung -, dürfte der Anguttara-Nikāya bereits vor unserer Zeitrechnung entstanden sein. Schon das Werk ‚Die Fragen des Milinda‘. (Milinda-Pañhā), als dessen Entstehungszeit – wenigstens in seiner ursprünglichen, von späteren Zusätzen freien Gestalt – man mit ziemlicher Gewissheit das 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung annehmen darf, erwähnt mehrmals den Anguttara-Nikāya (als Anguttar-āgama) und zitiert Stellen daraus.

Die Sutten werden, ebenso wie in den übrigen Sammlungen von Lehrreden, zum größten Teil vom Meister selber, seltener von seinen Jüngern vorgetragen. Sie sind meist an Mönche, häufig aber auch an weltliche Anhänger und andersgläubige Asketen gerichtet. Diese Lehrtexte behandeln ein weites Gebiet der buddhistischen Ethik und Psychologie und enthalten teils sehr ausführliche Darlegungen der Lehre und Ordensdisziplin, Zwiegespräche, Widerlegungen irriger Meinungen sowie auch Ermahnungen allgemeiner Art. Sie gewähren gleichzeitig einen guten Einblick in das tägliche Leben und den Charakter sowie die religiösen und philosophischen Anschauungen jenes damals geistig so hoch entwickelten und auch heute noch in seiner Art unübertroffenen und einzig dastehenden indischen Volkes.

Einer-Buch Eka-Nipata

Zweier-Buch Duka-Nipata

Dreier-Buch Tika-Nipata

Vierer-Buch Catukka-Nipata

Fünfer-Buch Pañcaka-Nipata

Sechser-Buch Cakka-Nipata

Siebener-Buch Sattaka-Nipata

Achter-Buch Atthaka-Nipata

Neuner-Buch Navaka-Nipata

Zehner-Buch Dasaka-Nipata

Elfer-Buch Ekadasaka-Nipata

Khuddaka Nikaya

Der Khuddaka Nikāya enthält die 15 Lehrreden der kurzen Sammlung.

Khuddaka Pātha, das kleine Lesebuch

Dhammapada, der Wahrheitspfad

Udāna, die feierlichen Sinnsprüche

Itivuttaka, Aphorismen

Sutta Nipāta, Sutta Bruchstücke

Vimāna Vathu, die Götterpalastgeschichten

Peta Vathu, die Gespenstergeschichten

Theragāthā, die Sprüche der Mönche

Therígāthā, die Sprüche der Nonnen

Jātaka, Wiedergeburtsgeschichten

Mahā Nidesa, Ausmalung – Kommentar zum Sutta Nipāta

Pathisambhidā Magga, über die Kräfte der Heiligen

Apadāna, Abgaben – von Erklärungen zur Heiligkeit

Buddha Vamsa, Legenden der 24 Buddhas vor Gotama

Cariyā Pitaka, Korb der Wandlungen (nicht vorhanden)